Südafrika 2004

Alles in einem Land

Meine erste Reise nach Südafrika 2004 gibt es in Form eines Reisetagebuchs:

Am 25.10. 2004 ging es los. Flug von Stuttgart nach London – London nach Johannesburg und von dort dann nach Port Elizabeth. Unsere erste Afrika-Reise, eine Selbstfahrertour !

Allerdings würden wir heute einen Direktflug von Frankfurt bevorzugen, die Reisezeit mit dem ständigen Umsteigen wird einfach zu anstrengend.

Diese Reise wurde von Umfulana zusammen gestellt.

26.10.04
Unsere erste Unterkunft war das Belmont B+B wo wir 3 Nächte geblieben sind. Es war ein wunderschönes Gästehaus inmitten einer tollen Umgebung. Das Gästehaus liegt auf einer Citrusfarm. Es gibt einen schönen Obstgarten und einen Teich mit lauter kleinen, bunten Vögeln. Auch ein Swimmingpool ist vorhanden. Sogar unser Mietwagen wurde am ersten Tag gewaschen ! Das Frühstück war lecker und die Eigentümerin sehr nett. Zum Abendessen waren im Restaurant Africanos (sehr lecker !)

27.10.04
Heute haben wir im Shamwari Game Reserve eine Safari mitgemacht. Schon Wahnsinn, wenn man die Tiere live sieht ! Es ist ein privates Naturreservat mit professioneller Tierbeobachtung im offenen Land Rover und die Chance, die Big Five in freier Wildbahn zu erleben. Es war einfach faszinierend. Nashörner, die friedlich grasen, eine Menge Elefanten, ein Giraffen-Papa, der seine Jungen beschützt….

28.10.04
Heute haben wir den Tag im Addo Elephant Park verbracht. Er beherbergt eine Population von über 200 Elefanten, mehreren Büffelherden und verschiedene Antilopen. Es ist einfach toll, mit dem eigenen Auto durch den Park zu fahren. Und plötzlich läuft eine Herde Elefanten über die Straße… Das Abendessen haben wir im Orange Elephant eingenommen – auch gut !

29.10.04
Es ging weiter zum Tsitsikamma Nationalpark . Einfach traumhaft schön.
Dort kann man wunderschöne Wanderungen unternehmen, über eine Hängebrücke laufen… Einzigartige Lage an einer der schönsten Küstenlandschaften Afrikas. Übernachtet haben wir im Stormsriver Mouth Camp, wo es auch ein sehr gutes Restaurant gegeben hat. Es war schon herrlich, mit dem Geräusch der Brandung einzuschlafen.

30.10.04
Weiter ging es nach Knysna. Unterwegs haben wir noch die Bloukrans Bridge besucht, von der man sogar einen Bungee-Jump machen konnte. Aber es war auch schon aufregend genug, unter der Brücke in einem Stahlkäfig zu laufen. Mann, war das hoch…. Das Robberg Nature Reserve haben wir auch noch angeschaut und einen kurzen Wanderweg am Strand verfolgt (Plettenberg Bay). In Knysna haben wir natürlich „The Heads“ besucht, zwei riesige Standsteinklippen, zwischen denen ein Kanal liegt, der die Lagune mit dem Meer verbindet. Übernachtet haben wir in der Unterkunft Badgers Lodge , die unter deutscher Führung ist. Auch dort hat es uns sehr gut gefallen. Die Zimmer waren wie Rundhütten angelegt.
Abends waren im 34°South Essen – super lecker ! Da muss man einfach hin !

31.10.04 / 01.11.04
Unsere Reise hat uns über George und den Quteniqua Pass nach Oudtshoorn geführt. Dort haben wir die Cango Wildlife Ranch (Zoo) besucht, eine Straussenfarm (Cango Ostrich Farm) und die Cango Caves (Tropfsteinhöhle). Meiner Meinung nach kann man sich die Straussenfarmen sparen. Man sieht genügend Strausse in den Parks und das dort ist nur Tierquälerei. Ein Straussenrennen muss man wirklich nicht gesehen haben. Die armen Tiere. Die Tropfsteinhöhle war sehr interessant. Dort werden auch Abenteuer-Touren angeboten. Da läuft man nicht nur durch, sondern krabbelt durch enge Tunnel. Übernachtet haben wir in den Shades of Africa für 2 Nächte.

Am nächsten Tag ging es über den traumhaft schönen Swartberg Pass. Uns ist bestimmt 2 Std. kein anderes Auto entgegen gekommen. Unterwegs haben wir uns den Wasserfall Meiringspoort angeschaut und machten einen kurzen Abstecher nach Prinz Albert. Einmal waren wir im Kalinka und einmal im Godfather essen – war beides sehr gut !

02.11.04
Die Fahrt ging weiter über Mossel Bay und das Cape Agulhas nach Hermanus. Dort waren wir im Otters Inn. Dort hat es uns nicht ganz so gut gefallen. Es war zwar nett, aber irgendwie auch ziemlich steif. Zum essen waren wir im Milkwood, was man wiederum nur empfehlen kann. Wale haben wir gesehen, allerdings waren sie nicht so weit am Ufer. Meist hat man nur die Flossen aus dem Wasser ragen sehen.

03.11.04
Auf unserer Fahrt nach Kapstadt haben wir noch Bettys Bay (Stoney Point = Pinguin Kolonie) besucht. Die Tiere hört und riecht man schon von weitem. Ist aber sehr lohnenswert ! In Kapstadt angekommen waren wir direkt an der Waterfront, im 2 Oceans Aquarium und dann zum Sundowner auf dem Signal Hill. Die Unterkunft war dieses mal die Lions Kloof Lodge . Hat uns auch nicht sonderlich begeistert. Wenn man zum Frühstück ein Rühr-oder Spiegelei haben wollte, musste man 25 Rand extra bezahlen. Abends waren wir in Kapstadt bei Marcos African zum Essen – einmalig ! Kapstadt selbst ist auf jeden Fall eine Reise wert ! Es ist die älteste Stadt Südafrikas. In Kapstadt waren wir 4 Tage.

04.11.04
Heute waren wir in Simons Town (Pinguine), Cape Point, Kap der Guten Hoffnung, sind über den Chapmans Peak Drive gefahren, waren am Bloubergstrand und auf dem Tafelberg. Ist schon ein Erlebnis, mit der Gondel da hoch zu fahren. Die Gondel dreht sich ganz langsam. Oben angekommen hatten wir leider etwas Pech – Nebel kam auf und innerhalb kürzester Zeit hat man fast nichts mehr gesehen. An diesem Abend waren wir im Food Affair, was auch sehr gut war.

05.11.04
Heute ging es zu einem Ausflug nach Robben Island, der Gefängnisinsel, auf der Nelson Mandela gewesen ist. Die Führer dort sind alles ehemalige Gefangene und die Schicksale teilweise unglaublich aber wahr ! Danach sind wir einkaufen gewesen im Bellville Factory Outlet. Wir haben jeder 4 Paar Schuhe gekauft…. Essen waren wir diesmal in Marcos Restaurant.

06.11.04
Heute haben wir uns die Altstadt von Kapstadt angeschaut, besuchten das Castle of Good Hope und Kirstenbosch, den Botanischen Garten. Essen waren wir an der Waterfront im Baia Seafood Restaurant. Waren aber sehr enttäuscht.

07.11.04
Auf der Fahrt in die Winelands haben wir uns das Franschhoek Monument angesehen, waren in Stellenbosch und besuchten das Weingut Boschendal. Übernachtet haben wir im Cathbert Country Inn , eine sehr empfehlenswerte Unterkunft. Wunderschön gelegen, schöne Zimmer und sehr gutes Essen.

08.11.04
Am nächsten Tag besuchten wir das Paarl Afrikaans Monument, waren im Mountain Nature Reserve, im Drakenstein Lion Park und machten eine Führung bei KWV, der größten Weingenossenschaft mit anschließender Weinprobe. Dort stehen die 3 größten Weinfässer der Welt, in einem ist sogar noch Portwein eingefüllt. Danach gab es eine Weinprobe und anschließend hatte man die Gelegenheit, Wein einzukaufen.

09.11.04
Unsere Reise führte uns nach Klein Cedarberg über den Bainskloof Pass. Die Unterkunft hieß Klein Cedarberg Lodge. Sehr gemütlich. Der Besitzer ist Schweizer und hat alles selbst aufgebaut. Strom gab es keinen, nur Solarenergie. Zur Unterkunft gehört sogar eine kleine Straussenfarm. Klein Cedarberg ist ein privates Naturschutzgebiet von über 50.000 Hektar in der einsamen Bergwildnis ca. 2,5 Std. nordöstlich von Kapstadt.

10.11.04
Weiter ging es nach Jacobsbaai, wo wir unsere Reise beendet haben. 2 Tage Strand zur Erholung. Wir besuchten noch das Cape Columbine Nature Reserve und die Langebaan Lagoon. Übernachtet haben wir im Jacobsbaai Guest House , wirklich wunderschön.

12.11.04
Und dann ging es von Kapstadt aus wieder nach Hause. Insgesamt sind wir auf der Tour ca. 3740 km gefahren. Unser Mietwagen war ein Polo mit Klimaanlage – hat vollkommen gereicht.

Und seit wir in Südafrika waren, sind wir total Afrika infiziert und planen noch viele Reisen auf diesen wunderschönen Kontinen. Und wir würden das südliche Afrika nur noch mit Umfulana buchen

Südafrika ist für mich das typische Einsteigerland. Es bietet für jeden Geschmack etwas: Tauchen, Baden, Klettern, Wandern, Safaris uvm. Und für jeden Geldbeutel – ob Camping, Lodges oder Gästehäuser.

Hier die grobe Route:

2004_sa

Bitte auf ein Bild klicken, dann öffnet sich die Galerie:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s