Rom 2016

Im März 2016 waren wir für 4 Tage in Rom.

Unsere Unterkunft war das At @ Home Townhouse, welches zentral gelegen war. Wir fanden die Unterkunft für unsere Zwecke sehr gut.

***Abendessen***

Am ersten Abend waren wir im Locanda Rigatoni. Es ist in der gleichen Straße wie die Unterkunft und in ca. 5 min. zu Fuß zu erreichen. Dort hat es uns gut gefallen. Die Einrichtung ist toll, modern und sehr gemütlich. Das Essen war ebenfalls lecker. Nur die Nudelportion war etwas klein (weil die Italiener ja immer mehrere Gänge essen und für uns das eher ein Hauptgericht ist…). Für eine Pizza, ein Nudelgericht und 4 Gläser Rotwein haben wir 50 Euro bezahlt. Da kann man für Rom nicht meckern. Der Nachtisch war kostenlos – wir hatten ja die zwei Gutscheine für ein Tiramisu.

Am zweiten Abend waren wir im I´ll Tempio di Minverva zum Essen. Ein kleines, sehr volles und dadurch lautes Restaurant. Eine zeitlang waren auch Straßenmusiker vor Ort. Das Essen war lecker. Auch dieses Restaurant ist in ca. 10 min. zu Fuß von der Unterkunft erreichbar.

Am 3. Abend waren wir im Ristorante Galilei, nur 5 min. von der Unterkunft entfernt – und überhaupt nicht zu empfehlen. Ungemütlich, kitschig und das Essen war leider auch nicht gut.

Danach sind wir nochmal ins Locanda Rigatoni, um dort noch gemütlich was zu trinken. Und weil wir noch Lust auf ein Dessert hatten, bestellten wir uns Tiramisu. Und waren erstaunt, dass es ein anderes war, welches wir mit dem Gutschein erhalten haben. Es war optisch viel schöner und viel, viel leckerer !

***Unternehmungen***

Am ersten Tag haben wir alles zu Fuß besichtigt: Kolosseum, Konstantinbogen, Palatin, Forum Romanum, Monumento Vittorio Emanuele 2, Piazza del Popolo, Pantheon, Piazza Navona, Trevi-Brunnen und die Spanische Treppe (die leider gesperrt ist).

Am zweiten Tag sind wir dann mit dem Bus zur Engelsburg gefahren. Da draußen aber eine ewig lange Schlange war, haben wir nur von außen geschaut. Danach gings zum Peterdom, wo wir ein Gebet vom Papst mitbekommen haben. Danach ging es noch mit dem Bus zum Hard Rock Cafe und danach mit der Metro zur Unterkunft.

Die Stadtrundfahrt in den berühmten roten Bussen haben wir uns nicht angetan – da waren sehr lange Schlangen. Zudem hatten wir uns den Roma-Pass gekauft, bei dem alle öffentlichen Verkehrmittel inklusive waren.

Bitte auf ein Bild klicken, dann öffnet sich die Galerie:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s