Reptilium

Der nächste Foto-Workshop hat mich ins Reptilium nach Landau geführt. Während des Kurses hatten wir das Privileg, einen Tierpfleger für uns alleine zu haben. Wir bekamen eine Führung mit genauen Informationen zu den Tieren, es wurden die Terrarien geöffnet damit wir ohne Glas fotografieren konnten. Und das schönste – wir durften in die Babystation !

Es begann am ersten Tag in der Baby- und Aufzuchtstation. Es gab Nachwuchs bei den Jemen-Chamäleons. Ganze 3 cm klein, giftgrün und soooooo süß ! Wie sie ihre Pfoten vorsichtig auf das Blatt setzen und sich mit den Minikrallen festgehalten haben – ich konnte von den Zwergen gar nicht genug kriegen.

Auch kleine Bartagamen gab es. Eine davon durften wir rausholen und auf ein Holzstück auf einem Tisch setzen, damit wir sie besser fotografieren können. Auf einmal hob sie das Beinchen und hat uns zugewunken….

Ein kleiner Krötenlaubfrosch hat sich auf unserem Holzstück eingefunden. Der hat richtig possiert und war ganz brav.

Dann gab es auch Nachwuchs bei den Sternschildkröten. Nicht mal eine handvoll. Es fühlt sich toll an, so ein kleines Tier auf der Hand sitzen zu haben.

Kurzohrrüsselspringer gabs dann in der großen Halle. Allerdings sind die kleinen Tiere, die an eine Maus mit Rüssel erinnern, sehr schnell und liesen sich kaum fotografieren. Meist sah man nur einen verwischten Schatten auf dem Bild….

Grüne Wasseragamen haben auch für uns possiert. Die saßen richtig relaxed auf einem Stamm und haben sich gar nicht an der geöffneten Scheibe gestört.

Dann einen Stachel-Chuckwalla , ein alter Faulpelz. Erst mit einem Salatblatt konnten wir ihn etwas vorlocken und konnten dann tolle Aufnahmen von ihm machen.

***Fazit***

Eine wirklich sehenswerte Anlage ! Hier kann man die Welt der Reptilien und Amphibien kennen lernen und auch für die Kleinsten ist es spannend und interessant. Die Tiere sind artgerecht untergebracht und auch dem Personal merkt man an, dass es große Freude an der Arbeit hat.

Einen riesen Pluspunkt gibt es, dass man die Tiere wirklich hautnah erleben kann. Das Personal ist richtig motiviert und man merkt ihnen die Liebe zu den Tieren an.

Toll fand ich auch die Hintergrundgeschichten zu den Tieren. Schon erschreckend, was manche der Tiere aushalten mussten……

Bitte auf ein Bild klicken, dann öffnet sich die Galerie:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s